Veranstaltungen

VHS_FilmMi 21.10. 20:15

Master Cheng in Pohjanjoki

Coburg, Kino Utopolis

Als der chinesische Küchenchef Cheng seine Frau verliert, reist er mit seinem kleinen Sohn Nunjo in ein abgelegenes Dorf in Finnland, wo er sich mit einem alten finnischen Freund treffen möchte. Doch niemand im Dorf scheint seinen Freund zu kennen. Nur Sirkka, die ein Café betreibt bietet ihm Unterstützung und auch eine Unterkunft an. Im Gegenzug soll Cheng ihr in der Küche helfen.

Während die chinesische Kulinarik zunächst auf Argwohn stößt, führen nach einiger Zeit die Speisen dazu, dass sich die sehr unterschiedlichen Kulturen verbinden, und Cheng bald zu einem gefeierten Mitglied der Dorfgemeinschaft wird. Doch da sein Touristenvisum bald ausläuft, müssen die Dorfbewohner einen Plan schmieden, damit er in Finnland bleiben darf.

„Urige Typen, lakonischer Witz und eine große Portion Warmherzigkeit, das sind die Zutaten für dieses bezaubernde Kinomärchen. Finnische Lebensart und asiatische Kochkunst – eine köstliche Mischung ... Eine Prise fernöstliche Weisheit, Hoffnung, Heilung, Freundschaft, Liebe – ein Film, der Menschen glücklich machen kann.”
ZDF HEUTE JOURNAL

VHS-Film der Woche | Finnland, China 2019

Adresse:

Coburg, Kino Utopolis
96450 Coburg, Hahnweg 2

Tickets:

09561 / 239051

In Kalender übernehmen:

iCal/Outlook
Google

Lesung mit Hamed Abboud: Abboud 286b5acaDo 22.10. 19:30

Lesung mit Hamed Abboud

Bad Rodach, Haus des Gastes

„In meinem Bart versteckte Geschichten“

Der syrische Autor Hamed Abboud hat eine vierjährige Flüchtlingsodyssee hinter sich und lebt nun in Wien. In seinem letzten Prosaband erzählte er von den Schrecken des syrischen Krieges und der Flucht. In seinem neuen Buch „In meinem Bart versteckte Geschichten“ konzentriert er sich satirisch-humorvoll auf das Leben in Europa, auf das Aufeinandertreffen verschiedener Kulturen und Sichtweisen. Am Donnerstag, den 22. Oktober liest der Schriftsteller aus seinen Prosatexten im Bad Rodacher Haus des Gastes. Der Eintritt ist frei.

Adresse:

Bad Rodach, Haus des Gastes
96476 Bad Rodach, Schloßplatz 5

Tickets:

Eintritt frei!

In Kalender übernehmen:

iCal/Outlook
Google

Lesung mit Nicole Eick: Eick 96c85ecaMo 26.10. 19:00

Lesung mit Nicole Eick

Neustadt, kultur.werk.stadt

"Hinter dem Fenster"

Die Coburger Autorin Nicole Eick hat zahlreiche Kurzgeschichten und Gedichte veröffentlicht. Am Montag, den 26. Oktober stellt sie ihren dritten Roman in der Neustadter kultur.werk.stadt vor. „Hinter dem Fenster“ handelt von Andrea, deren 18-jährige Tochter spurlos verschwindet. Die Spurensuche führt sie in ihre eigen Vergangenheit, die vierzig Jahre später auf fatale Weise wieder lebendig wird. Der Handlung liegen reale Ereignisse in den 70ern zugrunde. Der Gitarrist Harald Demetz wird die Zuhörer auch musikalisch in diese Zeit versetzen. Wie überall gelten natürlich die aktuellen Abstands- und Hygienevorschriften.

Adresse:

Neustadt, kultur.werk.stadt
96465 Neustadt bei Coburg, Bahnhofstraße 22

Tickets:

09568 / 81-0

In Kalender übernehmen:

iCal/Outlook
Google

VHS_FilmHeute 20:15

Undine

Coburg, Kino Utopolis

Die klassische Sage von Undine, der Jungfrau aus dem Wasser beeinflusste Künstler wie Claude Debussy, Richard Wagner, Andy Warhol, die Rockband Genesis bis hin zu Hans Christian Andersen und seiner kleinen Meerjungfrau.

Regisseur Christain Petzold verlegt die mystische Geschichte ins Berlin der Gegenwart, wo die Historikerin Undine Stadtführungen gibt. Als sich ihr Freund Johannes von ihr trennt, verwandelt sich ihr beschauliches Leben in ein Drama: Ein Fluch besagt, dass Undine den Mann, der sie verrät, töten und danach ins Wasser zurückkehren soll, aus dem sie einst gerufen wurde. Doch anders als die Sagenfigur wehrt sich die moderne Undine gegen das ihr auferlegte Schicksal. Sie will niemanden umbringen. Als der Industrietaucher Christoph in ihr Leben tritt und sie sich auf Anhieb in ihn verliebt, beginnt zunächst eine glückliche Zeit. Doch Christoph spürt, dass seine Angebetete irgendetwas vor ihm verheimlicht ...

„... Immer rätselhafter werden die Ereignisse, Tote erwachen zum Leben, Liebende gehen ins Wasser, Liebesgeschichten enden, neue beginnen. Doch auch wenn das Vergangene durch Neues ersetzt ist, bleibt das Vergangene dem Neuen eingeschrieben. So geht es in der Liebe, so geht es in Berlin, einer Stadt, die sich im Lauf der Geschichte und besonders in dem letzten hundert Jahren immer wieder verändert hat, immer noch auf der Suche nach sich selbst ist und doch nie wirklich findet.“
programmkino.de

VHS-Film der Woche | Deutschland 2020

Adresse:

Coburg, Kino Utopolis
96450 Coburg, Hahnweg 2

Tickets:

09561 / 239051

In Kalender übernehmen:

iCal/Outlook
Google

VHS_FilmMi 04.11. 20:15

Ausgrissn! In der Lederhosn nach Las Vegas

Coburg, Kino Utopolis

Die Brüder Julian und Thomas Wittmann begeben sich auf die Suche nach der großen Freiheit und reisen aus ihrem bayrischen Dorf in das sogenannte Land der unbegrenzten Möglichkeiten. Die knapp 12.000 Kilometer legen sie auf
klapprigen Zündapp-Mopeds und in traditionellen Lederhosen zurück. So fallen sie auf und das führt zu interessanten Begegnungen, zum Beispiel mit einem Hillbilly-Selbstversorger oder einem traumatisierten Ex-GI. Diese ganz unterschiedlichen
Menschen spiegeln auch die Gegensätze und die Zerissenheit Amerikas wider.

Die entstandene Dokumentation wird eingebettet in eine fiktive Rahmenhandlung, was den beiden erlaubt, einen ironisierenden Blick auf Reise-Doku-Klischees zu werfen und diesen damit zu entgehen. Gewitzt und pointiert werden die Dokuszenen aus dem Off von den beiden Brüdern sowie der bayerischen Kabarettistin Monika Gruber kommentiert.

VHS-Film der Woche | Deutschland 2020

Adresse:

Coburg, Kino Utopolis
96450 Coburg, Hahnweg 2

Tickets:

09561 / 239051

In Kalender übernehmen:

iCal/Outlook
Google

VHS_FilmMi 11.11. 20:15

Auf der Couch nach Tunis

Coburg, Kino Utopolis

Die selbstbewusste Selma ist im Alter von 10 Jahren mit Ihren Eltern aus Tunesien nach Frankreich ausgewandert und dort aufgewachsen. Als der Diktator Ben Ali gestürzt wird, möchte sie zurück in ihr Heimatland, um eine Praxis für Psychotherapie zu eröffnen. Zunächst irritiert die junge Frau, die sich in Latzhosen
kleidet, tätowiert ist, nichts von einem Kopftuch hält, raucht und keinen Gedanken an eine mögliche Familiengründung verschwendet. Doch nachdem die anfängliche Skepsis gewichen ist, stehen die Patienten vor ihrer Praxis, die sich zunächst auf dem Dach eines Wohnhauses befindet, Schlange.

Es kommt zu skurrilen Gesprächen und turbulenten Begegnungen. Auf angenehm leichte und humorvolle Weise erzählt der Film so einerseits von einem Volk, das nach dem Ende der Diktatur eine neue Identität und Normalität sucht, aber auch von Männern und Frauen und ihren ganz alltäglichen Problemen.

VHS-Film der Woche | Frankreich 2020

Adresse:

Coburg, Kino Utopolis
96450 Coburg, Hahnweg 2

Tickets:

09561 / 239051

In Kalender übernehmen:

iCal/Outlook
Google

VHS_FilmMi 18.11. 20:15

Die obskuren Geschichten eines Zugreisenden

Coburg, Kino Utopolis

Die Verlegerin Helga Pato kehrt, nachdem sie ihren Mann in einer Psychiatrie abgeliefert hat, mit dem Zug zurück nach Madrid. Im Wagen fragt sie plötzlich ein Fremder: „Willst du, dass ich dir mein Leben erzähle?“ Der Mann arbeitet als
Psychiater in derselben Klinik, die die Frau eben besucht hat. Und er beginnt, ihr von seinem Leben und seinen ungewöhnlichen Fällen zu erzählen. Der Film verwandelt sich in eine Gechichte über Geschichten in Geschichten und spielt mit dem, was wahr ist, und dem, was wahr sein könnte.

Wie bei einer Matroschka-Puppe werden immer wieder neue Figuren enthüllt, die gleich und doch irgendwie anders sind. Der Regisseur spielt mit der Ungläubigkeit des Zuschauers und verwickelt ihn genau wie seine Figur Helga Pato immer weiter in Erzählungen voll schwarzem Humor und überraschenden, surrealen Szenen und Einfällen.

„Ein großer Film, der in seiner Erzählweise sicherlich bizarr, aber auch höchst faszinierend ist. Die obskuren Geschichten eines Zugreisenden ist filmische Ekstase.“
programmkino.de

VHS-Film der Woche | Spanien / Frankreich 2020

Adresse:

Coburg, Kino Utopolis
96450 Coburg, Hahnweg 2

Tickets:

09561 / 239051

In Kalender übernehmen:

iCal/Outlook
Google

VHS_FilmMi 25.11. 20:15

SEIN – gesund, bewusst, lebendig

Coburg, Kino Utopolis

Solange es uns gut geht, nehmen wir Gesundheit, Glück oder Zufriedenheit als gegeben und selbstverständlich hin. Erst in Phasen tiefer Krisen oder gesundheitlicher Probleme erkennen wir, wie fragil das eigene Dasein ist. Der Dokumentarfilm porträtiert fünf Menschen, die auf verschiedene Weise vom Schicksal und schweren Krankheiten heimgesucht wurden. Auf der Suche nach Heilung haben sie ihren Lebensstil fundamental verändert und erkannt, dass sie aktiv ihren Geist und Körper beeinflussen können. Ranja hat Yoga für sich entdeckt, Mona setzt auf vegane Ernährung, Stephen beschäftigt sich mit Heil- und Wildkräutern, Dominique und Chris finden durch Bewegung und Meditation einen neuen Zugang zum Leben. Jeder auf seine Weise hat es geschafft, mehr zu sich zu finden und seine Lebensqualität zu erhöhen.

Der Film kommt dabei weder esoterisch oder spirituell daher, sondern begleitet die Menschen in ihrem Alltag und lässt sie von ihren Erfahrungen berichten. Darüber hinaus kommen auch Fachleute und Mediziner zu Wort, die die Wirkung der beschriebenen Methoden auf den Körper wissenschaftlich einordnen und für den Laien erklären.

VHS-Film der Woche | Deutschland 2020

Adresse:

Coburg, Kino Utopolis
96450 Coburg, Hahnweg 2

Tickets:

09561 / 239051

In Kalender übernehmen:

iCal/Outlook
Google