Veranstaltungen

Theaterfest: Ltc 2018 5fe4b607Sa 26.09. 19:30

Globe Songs Episode 1

Landestheater Coburg, Großes Haus

Here we go, rockin' all over the world

Popmusik umgibt uns so omnipräsent wie kaum ein anderes kulturelles Phänomen. Wie ein guter alter Freund begleitet sie unser Leben. Aus dem Radio am Frühstückstisch leistet sie uns morgens Gesellschaft. Konzerttickets, die wir ergattern konnten, erfüllen uns mit kindlicher Vorfreude. Dies sind nur zwei Beispiele für ihre Reichweite in unserem Bewusstsein und Unterbewusstsein.

Sie wächst und verändert sich mit uns. Manchmal besuchen wir mit ihr vergangene Stationen unseres Lebens: Den Campingplatz in Italien, den ersten Tanz, den ersten Kuss, die erste Trennung, das erste Konzert, den ersten Grand Prix im Wohnzimmer der Eltern oder die Abschlussfahrt. Obwohl diese Erinnerungen ganz persönlich sind, wir das Gefühl haben diese Songs wurden nur für uns geschrieben, treffen wir immer wieder Menschen, die eine ähnliche und erstaunlich oft die gleiche Verbindung zur Popmusik haben.

Interpretiert von unserer siebenköpfigen Band und sieben unserer Schauspielerinnen und Schauspieler laden wir Sie auf eine musikalische Welt- und Zeitreise ein. Here we go, rockin‘ all over the world.

Landestheater Coburg, Premiere am 26. September 2020

Adresse:

Landestheater Coburg, Großes Haus
96450 Coburg, Schlossplatz 6

Tickets:

09561 / 898989

In Kalender übernehmen:

iCal/Outlook
Google

Das Tagebuch der Anne Frank: Anne Frank Vh 3fdfe1b9Fr 02.10. 19:30

Das Tagebuch der Anne Frank

Coburg, Landestheater, Großes Haus

Monooper in vier Szenen von Grigori Frid | Libretto vom Komponisten nach dem „Tagebuch der Anne Frank“ | Deutsche Adaption von Ulrike Patow

Mit „Hello Kitty“ beginnen die Tagebucheinträge der 13-jährigen Anne Frank, die sich über zwei Jahre lang mit ihrer jüdischen Familie in einem Amsterdamer Hinterhaus vor den Nationalsozialisten versteckt hielt. In ihnen äußert sie ihre Gefühle, Gedanken, Hoffnungen und Ängste und nimmt sich, was ihr im wahren Leben verwehrt bleibt: Raum und gedankliche Freiheit. 1944, kurz vor Kriegsende, wird ihr Versteck verraten und die Familie deportiert – einzig Annes Vater Otto überlebt und veröffentlicht auf Annes Wunsch ihre Aufzeichnungen.

Landestheater Coburg, Premiere am 1. Februar 2020

Adresse:

Coburg, Landestheater, Großes Haus
96450 Coburg, Schlossplatz 6

Tickets:

09561 / 898989

In Kalender übernehmen:

iCal/Outlook
Google

Theaterfest: Ltc 2018 5fe4b607Sa 03.10. 19:30

Das Abschiedsdinner

Landestheater Coburg, Großes Haus

Un dîner d‘adieu

Eigentlich sollten Antoine und Bea zum Dinner erscheinen, jetzt steht nur Antoine vor der Tür. Eigentlich darf der Verabschiedete nicht merken, dass hier der Freundschaft das letzte Abendmahl serviert wird und eigentlich sollte Pierre seine Willensschwäche überwinden und dem hypochondrischen Dauernörgler Antoine endlich den freundschaftlichen Gnadenstoß versetzen.

Im Strudel aus ungarischen Psychoanalytikern, panierten Schweinefüßen und schwedischer Gymnastik gerät die Prämisse des Abschiedsdinners zunehmend ins Wanken. Kann man dreißig Jahre Freundschaft wirklich an einem Abend beenden, weil man dadurch drei freie Abende zusätzlich im Jahr gewinnt?

Ob man am Ende eines solchen Dinners die Scherben wieder zusammensetzen kann, ob dreißig Jahre gemeinsame Zeit ein so starker Kitt sind, dass man dieses Porzellan gar nicht zertrümmern kann, egal wie sehr man es versucht, oder ob ein Abschiedsdinner eigentlich eine gute Idee ist und sie in Zukunft vorsichtig sein sollten, wenn man ihr Lieblingsessen kocht, loten Regisseur André Rößler und Ausstatterin Simone Graßmann gemeinsam mit Eva Marianne Berger, Frederik Leberle und Nils Liebscher aus.

Landestheater Coburg, Premiere am 3. Oktober 2020

Adresse:

Landestheater Coburg, Großes Haus
96450 Coburg, Schlossplatz 6

Tickets:

09561 / 898989

In Kalender übernehmen:

iCal/Outlook
Google

Das Tagebuch der Anne Frank: Anne Frank Vh 3fdfe1b9So 04.10. 18:00

Das Tagebuch der Anne Frank

Coburg, Landestheater, Großes Haus

Monooper in vier Szenen von Grigori Frid | Libretto vom Komponisten nach dem „Tagebuch der Anne Frank“ | Deutsche Adaption von Ulrike Patow

Mit „Hello Kitty“ beginnen die Tagebucheinträge der 13-jährigen Anne Frank, die sich über zwei Jahre lang mit ihrer jüdischen Familie in einem Amsterdamer Hinterhaus vor den Nationalsozialisten versteckt hielt. In ihnen äußert sie ihre Gefühle, Gedanken, Hoffnungen und Ängste und nimmt sich, was ihr im wahren Leben verwehrt bleibt: Raum und gedankliche Freiheit. 1944, kurz vor Kriegsende, wird ihr Versteck verraten und die Familie deportiert – einzig Annes Vater Otto überlebt und veröffentlicht auf Annes Wunsch ihre Aufzeichnungen.

Landestheater Coburg, Premiere am 1. Februar 2020

Adresse:

Coburg, Landestheater, Großes Haus
96450 Coburg, Schlossplatz 6

Tickets:

09561 / 898989

In Kalender übernehmen:

iCal/Outlook
Google

Fly me to the Moon: Moon Vh 1e9da082Sa 10.10. 19:30

Fly me to the Moon

Coburg, Landestheater, Großes Haus

Revueabend

„Fly me to the moon … Fill my heart with song and let me sing forever more …“ – sofort hat man seine Stimme im Ohr, markant, energisch, aber auch von schmelzender Eleganz und Lässigkeit. Seine Fans nannten ihn bewundernd „The Voice“, für sie war er die unsterbliche Stimme Amerikas: Frank Sinatra, der Star des Swing, Pop und Jazz. Mit über 1.300 Songaufnahmen, 5.000 Konzerten, 60 Filmrollen, neun Grammys und einem Oscar sprengte er alle Superlative der Unterhaltungsbranche. Unvergessliche Songs wie „New York, New York“, „Strangers in the Night“ oder „My Way“ verhalfen ihm zu Weltruhm.

Landestheater Coburg, Premiere am 14. Februar 2020

Adresse:

Coburg, Landestheater, Großes Haus
96450 Coburg, Schlossplatz 6

Tickets:

09561 / 898989

In Kalender übernehmen:

iCal/Outlook
Google

Theaterfest: Ltc 2018 5fe4b607So 11.10. 18:00

Bezahlt wird nicht!

Landestheater Coburg, Großes Haus

Komödie von Dario Fo

Mit einer Meute Hausfrauen, die wegen gestiegener Lebensmittelpreise einen Supermarkt ausrauben und dabei „Bezahlt wird nicht!“ skandieren, beginnt Dario Fos gleichnamige Farce. Die spontane antikapitalistische Aktion, die Antonia im Supermarkt noch als eine gute und gerechte Idee erscheint, wächst sich zuhause und im Abgleich mit dem Alltag schnell zum Problem aus. Der Stolz über ihren Beutezug verlässt die Hausfrau Antonia schnell, als ihr Mann Giovanni nach Hause kommt. Sie nötigt ihre etwas naive Freundin Margeritha die Beute zu verstecken und macht sie so gegen ihren Willen zur Komplizin.

Regisseur Thorsten Köhler und Ausstatter Justus Saretz brachten in Coburg schon „Gespräche wegen der Kürbisse“ auf die Bühne und werden mit „Bezahlt wird nicht!“ nicht nur eine rasante Komödie, sondern auch eine eine ästhetische Verneigung vor dem Giallo, dem italienischen Thriller, zur Aufführung bringen.

Landestheater Coburg, Premiere am 11. Oktober 2020

Adresse:

Landestheater Coburg, Großes Haus
96450 Coburg, Schlossplatz 6

Tickets:

09561 / 898989

In Kalender übernehmen:

iCal/Outlook
Google

Theaterfest: Ltc 2018 5fe4b607Di 13.10. 19:30

Globe Songs Episode 1

Landestheater Coburg, Großes Haus

Here we go, rockin' all over the world

Popmusik umgibt uns so omnipräsent wie kaum ein anderes kulturelles Phänomen. Wie ein guter alter Freund begleitet sie unser Leben. Aus dem Radio am Frühstückstisch leistet sie uns morgens Gesellschaft. Konzerttickets, die wir ergattern konnten, erfüllen uns mit kindlicher Vorfreude. Dies sind nur zwei Beispiele für ihre Reichweite in unserem Bewusstsein und Unterbewusstsein.

Sie wächst und verändert sich mit uns. Manchmal besuchen wir mit ihr vergangene Stationen unseres Lebens: Den Campingplatz in Italien, den ersten Tanz, den ersten Kuss, die erste Trennung, das erste Konzert, den ersten Grand Prix im Wohnzimmer der Eltern oder die Abschlussfahrt. Obwohl diese Erinnerungen ganz persönlich sind, wir das Gefühl haben diese Songs wurden nur für uns geschrieben, treffen wir immer wieder Menschen, die eine ähnliche und erstaunlich oft die gleiche Verbindung zur Popmusik haben.

Interpretiert von unserer siebenköpfigen Band und sieben unserer Schauspielerinnen und Schauspieler laden wir Sie auf eine musikalische Welt- und Zeitreise ein. Here we go, rockin‘ all over the world.

Landestheater Coburg, Premiere am 26. September 2020

Adresse:

Landestheater Coburg, Großes Haus
96450 Coburg, Schlossplatz 6

Tickets:

09561 / 898989

In Kalender übernehmen:

iCal/Outlook
Google

Theaterfest: Ltc 2018 5fe4b607Mi 14.10. 19:30

Globe Songs Episode 1

Landestheater Coburg, Großes Haus

Here we go, rockin' all over the world

Popmusik umgibt uns so omnipräsent wie kaum ein anderes kulturelles Phänomen. Wie ein guter alter Freund begleitet sie unser Leben. Aus dem Radio am Frühstückstisch leistet sie uns morgens Gesellschaft. Konzerttickets, die wir ergattern konnten, erfüllen uns mit kindlicher Vorfreude. Dies sind nur zwei Beispiele für ihre Reichweite in unserem Bewusstsein und Unterbewusstsein.

Sie wächst und verändert sich mit uns. Manchmal besuchen wir mit ihr vergangene Stationen unseres Lebens: Den Campingplatz in Italien, den ersten Tanz, den ersten Kuss, die erste Trennung, das erste Konzert, den ersten Grand Prix im Wohnzimmer der Eltern oder die Abschlussfahrt. Obwohl diese Erinnerungen ganz persönlich sind, wir das Gefühl haben diese Songs wurden nur für uns geschrieben, treffen wir immer wieder Menschen, die eine ähnliche und erstaunlich oft die gleiche Verbindung zur Popmusik haben.

Interpretiert von unserer siebenköpfigen Band und sieben unserer Schauspielerinnen und Schauspieler laden wir Sie auf eine musikalische Welt- und Zeitreise ein. Here we go, rockin‘ all over the world.

Landestheater Coburg, Premiere am 26. September 2020

Adresse:

Landestheater Coburg, Großes Haus
96450 Coburg, Schlossplatz 6

Tickets:

09561 / 898989

In Kalender übernehmen:

iCal/Outlook
Google

Theaterfest: Ltc 2018 5fe4b607Fr 23.10. 19:30

Bezahlt wird nicht!

Landestheater Coburg, Großes Haus

Komödie von Dario Fo

Mit einer Meute Hausfrauen, die wegen gestiegener Lebensmittelpreise einen Supermarkt ausrauben und dabei „Bezahlt wird nicht!“ skandieren, beginnt Dario Fos gleichnamige Farce. Die spontane antikapitalistische Aktion, die Antonia im Supermarkt noch als eine gute und gerechte Idee erscheint, wächst sich zuhause und im Abgleich mit dem Alltag schnell zum Problem aus. Der Stolz über ihren Beutezug verlässt die Hausfrau Antonia schnell, als ihr Mann Giovanni nach Hause kommt. Sie nötigt ihre etwas naive Freundin Margeritha die Beute zu verstecken und macht sie so gegen ihren Willen zur Komplizin.

Regisseur Thorsten Köhler und Ausstatter Justus Saretz brachten in Coburg schon „Gespräche wegen der Kürbisse“ auf die Bühne und werden mit „Bezahlt wird nicht!“ nicht nur eine rasante Komödie, sondern auch eine eine ästhetische Verneigung vor dem Giallo, dem italienischen Thriller, zur Aufführung bringen.

Landestheater Coburg, Premiere am 11. Oktober 2020

Adresse:

Landestheater Coburg, Großes Haus
96450 Coburg, Schlossplatz 6

Tickets:

09561 / 898989

In Kalender übernehmen:

iCal/Outlook
Google

Theaterfest: Ltc 2018 5fe4b607Sa 24.10. 19:30

Das Abschiedsdinner

Landestheater Coburg, Großes Haus

Un dîner d‘adieu

Eigentlich sollten Antoine und Bea zum Dinner erscheinen, jetzt steht nur Antoine vor der Tür. Eigentlich darf der Verabschiedete nicht merken, dass hier der Freundschaft das letzte Abendmahl serviert wird und eigentlich sollte Pierre seine Willensschwäche überwinden und dem hypochondrischen Dauernörgler Antoine endlich den freundschaftlichen Gnadenstoß versetzen.

Im Strudel aus ungarischen Psychoanalytikern, panierten Schweinefüßen und schwedischer Gymnastik gerät die Prämisse des Abschiedsdinners zunehmend ins Wanken. Kann man dreißig Jahre Freundschaft wirklich an einem Abend beenden, weil man dadurch drei freie Abende zusätzlich im Jahr gewinnt?

Ob man am Ende eines solchen Dinners die Scherben wieder zusammensetzen kann, ob dreißig Jahre gemeinsame Zeit ein so starker Kitt sind, dass man dieses Porzellan gar nicht zertrümmern kann, egal wie sehr man es versucht, oder ob ein Abschiedsdinner eigentlich eine gute Idee ist und sie in Zukunft vorsichtig sein sollten, wenn man ihr Lieblingsessen kocht, loten Regisseur André Rößler und Ausstatterin Simone Graßmann gemeinsam mit Eva Marianne Berger, Frederik Leberle und Nils Liebscher aus.

Landestheater Coburg, Premiere am 3. Oktober 2020

Adresse:

Landestheater Coburg, Großes Haus
96450 Coburg, Schlossplatz 6

Tickets:

09561 / 898989

In Kalender übernehmen:

iCal/Outlook
Google

Theaterfest: Ltc 2018 5fe4b607So 25.10. 18:00

Globe Songs Episode 1

Landestheater Coburg, Großes Haus

Here we go, rockin' all over the world

Popmusik umgibt uns so omnipräsent wie kaum ein anderes kulturelles Phänomen. Wie ein guter alter Freund begleitet sie unser Leben. Aus dem Radio am Frühstückstisch leistet sie uns morgens Gesellschaft. Konzerttickets, die wir ergattern konnten, erfüllen uns mit kindlicher Vorfreude. Dies sind nur zwei Beispiele für ihre Reichweite in unserem Bewusstsein und Unterbewusstsein.

Sie wächst und verändert sich mit uns. Manchmal besuchen wir mit ihr vergangene Stationen unseres Lebens: Den Campingplatz in Italien, den ersten Tanz, den ersten Kuss, die erste Trennung, das erste Konzert, den ersten Grand Prix im Wohnzimmer der Eltern oder die Abschlussfahrt. Obwohl diese Erinnerungen ganz persönlich sind, wir das Gefühl haben diese Songs wurden nur für uns geschrieben, treffen wir immer wieder Menschen, die eine ähnliche und erstaunlich oft die gleiche Verbindung zur Popmusik haben.

Interpretiert von unserer siebenköpfigen Band und sieben unserer Schauspielerinnen und Schauspieler laden wir Sie auf eine musikalische Welt- und Zeitreise ein. Here we go, rockin‘ all over the world.

Landestheater Coburg, Premiere am 26. September 2020

Adresse:

Landestheater Coburg, Großes Haus
96450 Coburg, Schlossplatz 6

Tickets:

09561 / 898989

In Kalender übernehmen:

iCal/Outlook
Google

Theaterfest: Ltc 2018 5fe4b607Fr 30.10. 19:30

Social Dis-Dancing

Landestheater Coburg, Großes Haus

Dreiteiliger Ballettabend von Wubkje Kuindersma, Tara Yipp und Mark McClaiI

In diesem ergreifenden und ungewöhnlichen Tanzabend wird ausgelotet, wie Menschen einander trotz Distanz begegnen und berühren können: Die bekannte niederländische Choreografin Wubkje Kuindersma setzt sich unter dem Titel „Lost Touch“ mit verlorenen und wiedergefundenen Beziehungen und dem Verlangen nach physischen, menschlichen Berührungen auseinander.

Ballettdirektor Mark McClain wird zu einem Streichquartett von Roland Fister – eine Uraufführung – eine Choreografie entwickeln.

Tara Yipp, dem Coburger Publikum seit 2010 als Choreografin und Ballettmeisterin bestens bekannt, beschäftigt sich diesmal unter dem Titel „Contact“ mit Formen der Begegnung, Annäherung und Distanz. Freuen Sie sich auf einen bewegenden und berührenden Ballettabend!

Landestheater Coburg, Premiere am 30. Oktober 2020

Adresse:

Landestheater Coburg, Großes Haus
96450 Coburg, Schlossplatz 6

Tickets:

09561 / 898989

In Kalender übernehmen:

iCal/Outlook
Google